Das perfekte Steak

Wie grillt man das perfekte Steak?
Garen auf den Punkt ist eine Kunst. Das perfekte Steak muss von außen scharf angebraten werden und innen je nach Geschmack gleichmäßig gegart sein. Ein bisschen Salz und Pfeffer, dann kommt der Fleischfan auf seine Kosten. Bis dahin ist aber ein langer Weg zu gehen.

Der Einkauf
Beim Einkauf fängt es an. Das Fleisch sollte nicht zu mager, aber auch nicht zu fett sein. Eine feine Marmorierung ist ideal, da die Fettäderchen das Fleisch saftig halten und für den charakteristischen Geschmack sorgen. Am besten sprechen Sie ihren Fleischfachverkäufer des Vertrauens an. Hier können Sie ebenfalls klären welches Stück vom Rind Sie grillen möchten.

Die Vorbereitung
Das Steak muss sich akklimatisieren bevor es auf den Grill kommt. Nehmen Sie es etwa eine Stunde vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank und tupfen das Fleisch mit einem Küchenkrepp trocken. Falls Sie einen Fettrand haben entfernen Sie diesen auf keinen Fall vor dem Grillen. Sie können den Rand mehrfach schräg einschneiden. Bringen Sie nun den Grill auf eine hohe Temperatur.

Die Verarbeitung auf dem Grill
Ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zum perfekten Steak ist das scharfe Angrillen bei hoher Temperatur. In diesem Vorgang bildet sich eine schmackhafte Kruste mit Röstaromen die zusätzlich dafür sorgt, dass das Fleisch saftig und zart bleibt. Danach kann das Steak bei reduzierter Temperatur weiter garen. Der BOOMEX-Grillexperte rät an dieser Stelle zum indirekten Grillen. Ob man das Steak blutig oder medium mag ist Geschmackssache. Erfahrene Grillmeister können den Zustand mit dem Drucktest feststellen. Für alle die ganz sicher gehen wollen empfiehlt sich ein Grillthermometer. Ein Medium gegrilltes Steak hat eine Kerntemperatur von 56-60°C.

Vor dem Essen

Würzen Sie Ihr Fleisch erst nach dem Garen. Das Salz würde dem Steak den Saft entziehen und der Pfeffer bei den hohen Temperaturen verbrennen. Häufig reichen Salz und Pfeffer schon aus, da das perfekte Steak schon allein ein geschmackliches Highlight ist. Gönnen Sie dem Fleisch eine zweiminütige Ruhepause vor dem Verzehr, so tritt beim Anschneiden weniger Saft aus.

GUTEN APPETIT ! ! !

Print Friendly, PDF & Email