Marinade – Ganz Individuell

Marinade ist nicht nur lecker, sondern auch besonders vielseitig. Von süß bis scharf, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das Marinieren von Grillfleisch bietet mehr als nur ein besonderes Aroma. Die Marinade sorgt dafür, dass es besonders zart und saftig wird, gleichzeitig wird es vor dem Austrocknen während des Grillens geschützt. Geben Sie ihrem Grillfleisch das besondere Extra.

Zutaten
Eine Marinade sollte aus 3 Bestandteilen bestehen. Säure, Würze und Öl.

Die Säure dringt in das Fleisch ein und macht es besonders zart. Dazu eignen sich z.B Zitronensaft, Essig, Wein, Bier, Saure Sahne oder Buttermilch…

Die Würze sorgt für ein besonders Geschmackserlebnis. Ob ausgefallen wie Mango-Curry oder klassisch wie Paprika Marinade, erlaubt ist was schmeckt.  Zu empfehlen sind z.B. Kräuter, Pfeffer, Zucker, Knoblauch, Curry, Paprika, Zwiebeln, Ingwer, Zitronengras, Mango, Ananas, Honig, Ahornsirup, Soja, Tabasco, Chilisauce, Ketschup, Senf ….
Aber Vorsicht! Kein Salz in der Marinade verwenden, da es dem Fleisch Flüssigkeit entzieht.

Das Öl hilft den Aromen besser in das Fleisch einzudringen. Achten sie darauf ein Hitzebeständiges Öl zu verwenden. Bei dem Öl haben sie 2 Möglichkeiten. Sie können ein Geschmacksneutrales verwenden, welches ihre Würz-Zutaten gut zur Geltung bringt, oder sie nehmen ein Würz-Öl, zum Bespiel mit Chili.

Zubereitung für das Grillgut
Das Fleisch mit der Marinade bestreichen und in ein Gefäß legen. Wichtig ist, dass  das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig mit Marinade bedeckt ist. Danach das Gefäß abdecken und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Hier gilt, je länger desto besser. Am besten marinieren Sie das Fleisch einen Tag bevor Sie grillen.

Vor dem Grillen
Eine Stunde vor dem Grillen das Grillfleisch aus dem Kühlschrank holen, damit es sich auf Zimmertemperatur erwärmen kann. Bevor sie das Fleisch auf den Grill legen, tupfen Sie dieses mit einen Papiertuch ab um überschüssige Öl-Reste aufzunehmen. Damit verhindern Sie, dass das Öl auf die Glut tropft und schadstoffhaltigen Rauch und Flammen bildet. Wenn sie mögen können sie nach dem Grillen ihr Grillfleisch salzen.


Guten Appetit ! ! !

Print Friendly, PDF & Email