Reinigung von außen

Die äußere Reinigung des Kamins hat vor allem optische Gründe. Ein Kaminofen ist hier sicherlich nicht mit der Heizungsanlage im Keller zu vergleichen. Vor dem Reinigungsvorgang sollte die Oberfläche abgekühlt sein. Wir empfehlen im ersten Schritt die Reinigung mit einem feuchten Tuch. Vorsicht, Mikrofaser kann bereits die Oberfläche verkratzen. Bei der Verwendung von chemischen Hilfsmitteln ist Vorsicht geboten. Nicht jede Oberfläche verträgt den Einsatz von Spülmittel & Co. Auf pulverbeschichtetem Stahl kann mit einer Seifenlauge gearbeitet werden. Bitte vorher an einer nicht zu sehenden Stelle testen. Kaminöfen aus Naturstein oder Keramik sind hier deutlich weniger anfällig. Von der Verwendung von Alkohol und Lösungsmitteln raten wir ab, da hiermit Farben gelöst werden können.

 

Reinigung der Scheibe

Ein prasselndes Kaminfeuer schafft behagliche Wärme und ist obendrein optisch ein Highlight. Voraussetzung dafür ist bei verglasten Fronten natürlich eine saubere Scheibe. Zur groben Reinigung können Sie zu einem Hausmittel greifen, mit feuchtem Zeitungspapier etwas Asche aufnehmen und damit die Scheibe abreiben. Die einfachere und sauberere Lösung ist dagegen ein Trockenreinigungsschwamm. Für den effektiven Feinschliff empfehlen sich chemische Reiniger mit einer speziellen Formel zur Rußentfernung. Diese gibt es mittlerweile auch auf einer ökologischen Basis. Bitte achten Sie darauf, dass die Reiniger nicht mit Fugen oder anderen Oberflächen in Kontakt kommen. Sollte die Scheibe nach der Reinigung wieder schnell verrußen, sollten Sie die Verbrennungsfunktion Ihres Kamins prüfen.

 

Reinigung des Kaminofenrohrs

Das Ofenrohr wird bei der Reinigung oft vernachlässigt. Durch die Reinigung verbessern Sie die Luftabfuhr und erhöhen somit die Heizleistung. Wird der Ruß nicht entfernt, kann es im schlimmsten Fall zu einem Kaminbrand kommen. Ob Sie das Ofenrohr ausbauen müssen oder lediglich ein Zugangsdeckel entfernt werden muss, hängt natürlich von Ihrem Kamin ab. Ein wertvoller Tipp: Sichern Sie Teppiche, Möbel und was Ihnen sonst noch lieb ist vor dem feinen Rußstaub. Nutzen Sie im Idealfall eine Ofenrohrbürste, um den groben Ruß zu entfernen. Die Feinheiten können Sie danach auch mit einem ausrangierten Handfeger beseitigen.

 

Reinigung des Schornsteins

Hier bleibt nicht viel zu sagen. Die Reinigung des Schornsteins gehört in die Hand eines Fachmanns, des Schornsteinfegers.